iran sanctions essay do you need sat with essay for uc sports articles homework famous quote in thesis the body of an essay is made up of answers.com case study counsellors essay format colors curriculum vitae format for btech students

Glutenfreier Blätterteig

Glutenfreier Blätterteig

Glutenfreier BlätterteigBlätterteig ist die Grundlage für Strudel, Pasteten, Nusshörnchen, Vol-au-vent, Käsegebäck, Schweinsohren, Apfeltaschen, Baklava und auch für die leckeren Sfogliatelle. Der Teig aus Mehl, Wasser und Salz ist ein Ziehteig mit mehreren Lagern, in dem Fettschichten durch ständiges Ausrollen und Zusammenklappen eingearbeitet werden. Durch die eingearbeiteten Fettschichten geht der Blätterteig auf, da für die Herstellung keine Hefe verwendet wird. Ein guter Blätterteig sollte nicht nach Fett schmecken, im Prinzip ist er eher neutral im Geschmack, da er in der Regel auch ohne Zuckerzusatz verarbeitet wird, weshalb der Teig nicht nur für süßes Gebäck ideal ist, sondern auch für würziges Gebäck wie beispielsweise Schinken-Käsestangen oder die Rustico Leccese. Da Blätterteig mit Weizenmehl hergestellt wird, ist er glutenhaltig.

Gibt es glutenfreien Blätterteig?

Glutenfreien Blätterteig gibt es im Fachhandel oder auch in Supermarktketten entweder frisch oder auch tiefgekühlt zu kaufen. Zur Herstellung wird je nach Anbietern u.a. Guarkernmehl, Sojamehl, Reismehl, Natron, Maisstärke, Kartoffelflocken und glutenfreie Weizenstärke verwendet. Die Inhaltsstoffe variieren je nach Hersteller, weshalb die Produkte auch unterschiedliche Geschmacksrichtungen aufweisen. Blätterteig schmeckt einfach herrlich und eignet sich für vielerlei Gerichte, weshalb gegebenenfalls auch mal ein glutenfreier Blätterteig selbst gebacken werden kann. Glutenfrei Backen macht Spaß, wenn man sich mit den Zutaten und den Backeigenschaften von glutenfreien Mehl auskennt.

Wie macht man einen glutenfreien Blätterteig?

Glutenfreier Blätterteig RezeptEin glutenfreier Blätterteig lässt sich durchaus mit glutenfreien Mehl selbst herstellen. Der Vorteil von einem selbstgemachten glutenfreien Teig ist, dass man auf keine Konservierungsstoffe oder andere künstliche Inhaltstoffe angewiesen ist. Glutenfrei Backen kann man im Prinzip eigentlich alles, wenn man die glutenhaltigen Zutaten richtig durch erlaubte Lebensmittel für Zöliaker ersetzt.

Rezept für einen glutenfreien Blätterteig

Ein gesundes und wirklich leckeres Rezept für einen glutenfreien Blätterteig ist beispielsweise:

Zutaten:
Blätterteig ohne Gluten selber backen

  • 600 g glutenfreies Mehl
  • 300 g glutenfreie Margarine
  • 20 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Salz

Zubereitung:
Das glutenfreie Mehl am besten auf eine Arbeitsfläche streuen und in der Mitte eine Mulde formen in die Zucker, Salz, Milch und Wasser gegeben werden. Dann muss alles gut durchgeknetet werden bis ein glatter Teig daraus wird. Den Teig dann ausrollen und die Butter in die Mitte geben, damit man den glutenfreien Blätterteig wie einen Briefumschlag um die Butter falten kann. Die Ränder werden fest zusammengedrückt und dann alles noch einmal zu einem Rechteck ausrollen. Idealerweise sollte man dann mehrere Schichten übereinanderklappen können.
Danach muss ein glutenfreier Blätterteig ca. eine halbe Stunde kaltgestellt werden, bevor man diesen Vorgang dann dreimal wiederholt, damit sich die für den Blätterteig typischen dünnen Schichten bilden können. Die Backzeit beträgt ca. 20 Minuten.

°

Würzige glutenfreie Schnecken

Ein glutenfreier Blätterteig eignet sich vorzüglich für dieses Rezept für würzige Schnecken.

Zutaten:
Blätterteig Schnecken

  • 1 glutenfreier Blätterteig
  • 200 g passierte Tomaten
  • Tomaten, Paprika, Salami, Käse
  • geriebener Käse, gekochter Schinken
  • Oregano, Salz
  • Pfeffer und Öl oder Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:
Die Zutaten in Würfel schneiden, die passierten Tomaten gehen separat in eine Schüssel und werden gewürzt. Ein glutenfreier Blätterteig wird dann auf einem Backpapier vorsichtig ausgerollt und zuerst mit der Tomatensoße bestrichen, bevor er mit den gewürfelten Zutaten belegt wird. Der Teig muss anschließend zusammengerollt und in passende Stücke mit dem Messer geschnitten werden bevor er auf das Backblech kommt. Zuletzt noch mit dem geriebenen Käse bestreuen und mit dem Eigelb oder mit dem Öl leicht einpinseln. Die würzigen Schnecken werden im vorgeheizten Backofen rund 20 – 25 Minuten gebacken.

°

Der Arbeitsaufwand ist sicherlich für den ersten Backversuch von glutenfreien Blätterteig etwas groß, vor allem dann, wenn man noch nicht viel Erfahrung im Backen glutenfreier Lebensmittel hat. Trotzdem schmeckt ein selbstgemachter Blätterteig einfach wunderbar, da man das Grundrezept beispielsweise auch noch mit Quark oder anderen Zutaten aufwerten kann um daraus fantastisch süße oder pikante Varianten herzustellen.

Die Basis ist eine glutunfreie Mehlmischung

Ein glutenfreier Blätterteig lässt sich am besten mit fertig zu kaufenden glutenfreien Mehlmischungen herstellen, um damit gute Resultate beim Backen zu erzielen. Ansonsten kann man das glutenfreie Mehl auch mit Magerquark, Nüssen und Flohsamenschalen mischen damit ein glutenfreier Blätterteig eine andere Geschmacksrichtung erhält. Diese Mischung ist beispielsweise ideal für Fleischtaschen, Käse-Schinken Hörnchen, Quarktaschen und natürlich auch Nusshörnchen.
Reismehl ist übrigens eine sehr gute Alternative für glutenfreies Mehl, weshalb es auch in den meisten Blätterteigen enthalten ist. Ansonsten ist der Aufwand einfach viel zu groß wenn man selbst seine eigenen Mehlmischungen für einen glutenfreien Blätterteig ausprobieren will. Die fertigen glutenfreien Mehle sind deshalb bestens geeignet um damit einen luftig lockeren Teig herzustellen.