my favourite place essay in spanish argumentative essay friends dissertation on business administration usefulness of business plan gospel of matthew essay topics women's freedom in india essay in malayalam essay on national integration the need of the hour

Glutenfreie Muffins

Glutenfreie Muffins

Glutenfreie MuffinsMuffins sind die köstlichen runden kleinen Kuchen in einer Papierform. Sie kommen aus den Vereinigten Staaten und sind mittlerweile auch in Deutschland eine sehr beliebte Köstlichkeit. Der Begriff Muffin ist in England allerdings etwas anderes, da es sich dabei um ein eher flaches Gebäck aus Hefe handelt und wie ein Toastbrot gegessen wird. Obwohl die amerikanischen Muffins von der Form her den Cupcakes gleichen, werden sie aus einer anderen Teigmischung hergestellt und mit einem Zuckerguss oder einer Creme dekoriert.

Die kleinen Kuchen eignen sich eigentlich für so gut wie alle Anlässe, darunter:

Zum Frühstück
Als Snack zwischendurch
Als Pausenbrot in der Schule oder im Kindergarten
Als Nachtisch
Als Hauptgericht in würziger Variante
Als kleine Aufmerksamkeit und Geschenkidee
Für Kindergeburtstage oder Partys
Ideal für ein Picknick


Wie macht man Muffins?

Es gibt unzählige Varianten für Muffinrezepte, darunter auch glutenfreie Muffins. Wichtig ist bei der Zubereitung die Teigkonsistenz, da die Kuchen mit geschmolzener Butter oder Öl hergestellt werden, sowie es auch auf den richtigen Säuregehalt ankommt. Feste Zutaten für Muffin sind Mehl, Salz, Natron und Backpulver, die flüssigen Inhaltsstoffe wie Zucker, Butter oder Öl, Ei, Milch, Joghurt, Milch und Buttermilch werden vorab getrennt vermischt. Erst dann gibt man den flüssigen Teil auf den Trockenen. Der Teig darf nur wenige Sekunden vermengt werden, da ansonsten viel zu viel Kleber entstehen würde. Für die typische runde kleine Form gibt es spezielle Backformen. In den Teig kann man dann noch Nüsse, Obst oder je nach Geschmacksrichtung auch Schokolade hinzufügen. Muffins sollen luftig leicht sein und im Herzen, also Innen etwas feucht. Da es nicht nur süße Muffins gibt, sondern auch würzige, können diese kleinen Kuchen süchtig machen.

Sind Muffins glutenfrei?

Nein, zumindest nicht die herkömmlichen Muffins, da diese normalerweise mit Weizenmehl oder mit anderen glutenhaltigen Mehlsorten zubereitet werden. Auch Schokolade, Trockenobst oder ein fertiger Zuckerguss kann verstecktes Gluten enthalten. Durch die spezielle Teigmischung kann wie oben erwähnt zu viel Kleber, also Gluten, entstehen, wenn die zwei Teighälften zu stark gemischt werden. Um bei einer Glutenunverträglichkeit aber trotzdem nicht auf diese Köstlichkeit verzichten zu müssen, sollte man sich nach glutenfreien Muffins umsehen die es mittlerweile nicht nur in Reformhäusern oder größeren Supermärkte gibt, oder einfach selbst Rezepte für glutenfreie Muffins ausprobieren.

Der Geschmack Glutenfreier Muffins

Nicht immer schmecken glutenfreie Muffins so richtig lecker wie man es von glutenhaltigen Cupcakes oder Muffins gewöhnt ist. Da man bei der Zubereitung auf glutenfreie Mehlsorten angewiesen ist, gibt es mehrere Mischvarianten die man einfach einmal ausprobieren sollte, um die passende Geschmacksrichtung zu treffen.

Rezeptvorschläge für leckere, glutenfreie Muffins

°

Glutenfreier Beeren-Muffin

Zutaten:
Glutenfreier Beerenmuffin

  • 150 Beeren (Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, man kann auch eine Mischung nehmen),
  • 350 g Buchweizenmehl, 50 g Mandelmehl, 2 EL Chia-Gel,
  • 2 TL Backpulver, 200 ml Mandelmilch, 150 g Apfelmus,
  • 220 g Ahornsirup, 150 ml Bio-Sonnenblumenöl oder Raps-Öl

Zubereitung:
Das Buchweizenmehl mit dem glutenfreien Mandelmehl und dem Backpulver vermischen. Dann die Milch, den Sirup, das Öl, Apfelmus und auch das aus Chia-Samen hergestellte Gel vorsichtig unterheben. Der Teig darf dabei nicht zusammenfallen, sondern wird einfach von unten nach oben gehoben und die Beeren mit einrühren. Dann den glutenfreien Muffinteig in die mit Öl eingepinselten Backförmchen geben und im vorgeheizten Ofen auf 200° C ca. 15 Minuten backen lassen.

°

Glutenfreier Schoko-Vanille Muffin

Zutaten:
Schokomuffin Gluten

  • 250 g glutenfreies Mehl, 120 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker,1 Pck. Backpulver,
  • 3 EL reines und glutenfreies Kakaopulver, 100 g weiche Butter,
  • 170 ml Milch, 2 Eier, 1 TL Natron, 1 Prise Salz,
  • glutenfreie Schokotröpfchen, Vanillearoma und eine geriebene Orangenschale.

Zubereitung:
Die Butter mit der Milch und den Eiern schaumig mixen und separat die trockenen Zutaten vermengen. Anschließend wird das Eiergemisch hinzugefügt und nur kurz verrührt. Den Teig in zwei Teile trennen, in den einen Teig kommt die geriebene Orangenschale mit dem Kakaopulver, und in die andere Hälfte da Vanillearoma, so dass man je 6 glutenfreie Schokoladenmuffins und 6 glutenfreie Vanillemuffins erhält. Die Schokotröpfchen kommen auf beide Geschmacksrichtungen. Im vorgeheizten Ofen dann ca. 20 Minuten bei 180-200° backen lassen.

°

Glutenfreie Muffins kann man nicht nur süß, sondern auch pikant und würzig machen. An den oben genannten Rezepten hat man verschiedene Optionen für die Teigzubereitung. Wer also kein fertiges glutenfreies Mehl für die glutenfreien Muffins verwenden möchte, kann dieses dann durchaus durch eigene glutenfreie Mehlmischungen ersetzen. Zur Füllung eignen sich übrigens Hackfleisch mit Paprika und Quark, glutenfreier Käse und Tomaten, oder auch Spinat mit Käse. Man kann sich auch nach „normalen“ Muffinrezepten umsehen und die glutenhaltigen Zutaten durch glutenfreies Mehl und andere geeignete Alternativen für Zöliaker ersetzen.